Donnerstag, 19. Januar 2012

Nacktfoto-Revolution im Iran und die diplomatischen Sitten der Islamischen Republik

Golshifteh Farahani lebt seit zwei Jahren in Paris im Exil

1. Hinter diesem Foto steckte ein Video. Das wusste aber zuerst niemand. Alle wussten nur, dass Nacktheit eine Aktionsform ist. 

2. Die Webseite von Madame Le Figaro veröffentlichte Fotos von jungen Menschen unter dem Titel "génération spontanée".

3. In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch verlinkte Golshifteh Farhani, die bekannte und beliebte [1] iranische Schauspielerin, dieses Foto auf ihrer Facebook-Seite.  Innerhalb von nur zwei Stunden bekam das Foto 8000 Likes und wurde mehr als 3500 mal kommentiert. Die Kommentare waren mehrheitlich positiv. Die meisten Kommentare wurden von Frauen geschrieben. Natürlich wurde die Schauspielerin auch von vielen beschimpft. Mir wurde klar, dass das Foto sich zu einer Nachricht entwickeln wird.

4. Hinter dem Foto steckte ein Video. Das Ausmaß des Tabubruchs war größer als alle dachten. Am Mittwoch wurde dieses Video veröffentlicht, in dem Golshifteh nicht alleine ist:


5. Später (am Mittwoch) wurde aber dieses Foto von der Webseite von Le Figaro und damit auch von Golshiftehs Facebook-Seite entfernt. Das Foto war übrigens auf der fünften Seite hier zu sehen.

6. Im Iran ist das Foto zur Zeit das Thema Nummer eins der Gespräche. Das Foto ist längst eine Nachricht geworden. Diese Nachricht wird weitere Nachrichten auslösen.

7. Auch die Konservativen sprechen über das Foto. Negativ und wütend natürlich. Fars News versucht gar mit diesem Foto Asghar Farhadi zu attackieren. Farsnews Titel lautet: "Die freche Aktion der Schauspielerin  des Films von Asghar Farhadis"! Golshifteh Farahani spielte in dem Fim About Elly. Dabei erschien der Film im Jahr 2009! Jemand soll sich beim Führer für die Verletzung der Sitten der Islamischen Republik entschuldigen


8. Seitdem die ägyptische Bloggerin Aliaa sich gegen Zensur nackt auszog, sind ihr viele Iranerinnen und Iraner gefolgt. Die prominenteste unter ihnen war wahrscheinlich Firoozeh Bazrafkan. Nur Golshifteh Farahanis Aktion konnte so viele Reaktionen auslösen, weil sie eine lange Zeit im Iran gespielt hatte; trotz aller Schwierigkeiten. Sie hat gespielt, bis man sie aus dem iranischen Kino ausgeschlossen hat. Sie wurde aus dem iranischen Kino ausgeschlossen, weil sie ohne Kopftuch den roten Teppich von Hollywood betrat.

9. Das Foto wird auch von Nutzern im Iran in Facebook geteilt, als ob die Menschen keine Angst vor dem Staat hätten. Die Aktion war erfolgreich. Die Nacktfoto-Revolution ist im Iran angekommen.

Fußnote
[1] Vor der Veröffentlichung dieses Fotos hatte ihre Facebook-Seite mehr als 400.000 Likes. Das ist etwa das zweifache der Likes auf Mousavis Seite.

Kommentare:

  1. Vielen Dank für diesen Beitrag, Nima!
    Die diplomatischen Sitten der IR sind uns spätestens seit der Verwüstung der britischen Botschaft in Teheran bestens bekannt. Fars und die übrigen Radikalen ärgern sich natürlich tierisch, dass Asghar Farhadis gesellschaftskritischer Film mit Preisen überhäuft wird. Gönnen wir ihnen doch den Ärger ;-)

    AntwortenLöschen
  2. :)
    Ja, ich hoffe, dass die sebst ernannte "echte Opposition" mittler Weile verstanden hat, dass sie nicht mehr Menschen wie Asghar Farhadi oder Golshifteh als "Regimesschergen" abstempeln können, nur weil sie im Iran Filme veröffentlichen durften.

    AntwortenLöschen
  3. ich finde das bild von golshifteh okay, aber und jetzt kommt es;

    warum musst sie gerade das bild ein tag nach dem sieg von asghar farhadi bei den golden golbe ins internet bzw. auf ihre facebook stellen??? warum jetzt und nicht früher???? ich glaube das ist eine frage dies sich viele stellen und nicht verstehen

    ich verstehe es auch nicht!!!

    AntwortenLöschen
  4. Ich weiß es auch nicht Daniel,

    vielleicht hatte der Datum aber mit der Schließung des Kinohauses zu tun? Die Video-Aktion ist ja schließlich nicht von ihr alleine ausgegangen. Keine Ahnung ob das alles wirklich so genau geplant war!

    AntwortenLöschen
  5. aber die schließung ist ja schon früher erfolgt und das video bzw. auch das bild entstand ja früher, also hätte sie es auch früher einstellen können.

    ich mag sie als schauspielerin, aber muss sich auch fragen stellen, ob sie vielleicht auf ein zug auf springen will, um bekannt zu werden in europa

    aber ich fand die aktion der frauen in ägypten sehr gut und wenn es frauen auch im iran machen, sehr gut!!!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, ich verstehe was du sagen willst. Ich meine nur, dass sie vielleicht nicht so viel darüber nachgedacht hatte. Vielleicht hat sie nicht mit so viel Reaktion gerechnet. Oder es war so abgemacht. Aber ich habe auch k.A., was der Grund war oder ob es Gründe gab. Vielleicht wird sie ja sich dazu äußern.

      Löschen